Das neue Dorf – Ralf Otterpohl

Vielfalt leben, lokal produzieren, mit Natur und Nachbarn kooperieren.
 
Ralf Otterpohl stellt im Vortrag zu seinem gleichnamigen Buch seine offene Vision „Das Neue Dorf“ die vielfältigen Möglichkeiten für ein spannendes Leben auf dem Land vor. Er beschreibt die hohe Produktivität artenreicher Minifarmen mit Waldgärten und verschiedenen Tätigkeiten neben dem Gärtnern.
 
Es gibt zum Beispiel Teilzeitarbeit an einer kleinen Schule, in Heilberufen, Marketing, PC-Fernarbeit, lokalen Kleinbetrieben, Transport. Ab etwa 150 Menschen kann es eine spannende und interessante Nachbarschaft mit kulturellen Aktivitäten geben. Es gibt Läden, Restaurant, eigene Versorgung mit Wasser, Lebensmitteln und Energie, vielleicht ein Thermalbad, kulturelle Aktivitäten auch zum Mitmachen - aber eher kein Fitnessstudio! Es sollten eine Schule und häusliche Altenpflege vorhanden sein.
 
Solche Konzepte stärken die lokale Wirtschaft und schaffen Unabhängigkeit. Das Neue Dorf oder Gärtnerdorf kann sowohl in vorhandenen Dorfstrukturen mit einer Gemeinde entwickelt oder als Umbau eines oder mehrerer Bauernhöfe durch die Eigentümer in Abstimmung mit den Landwirtschaftsbehörden geschehen. Dabei können beispielsweise Teilflächen für kleine Gartenbaubetriebe verpachtet werden, die idealerweise ein Haus für die Gärtnerfamilie haben können. Lokal produzierte Modul-Minihäuser ohne festesFundament können in Vollholz erstellt werden und auch abbaubar sein.
 
Der Vortrag ist dicht, lebendig und baut auf sehr vielen praktischen Beispielen aus vielen Teilen der Welt auf. 
  • Dienstag, 24.08.2021 / 19.30-21.30 Uhr – Vortrag "das neue Dorf"
  • Mittwoch, 25.08.2021 / 15.00-17.30 Uhr – Workshop "Geomantie"
  • Mittwoch, 25.08.2021 / 19.30-21.30 Uhr – Vortrag "regenerative Landwirtschaft"
Wo: Laboratorium Luzern, Sternmattstrasse 3, 6005 Luzern 
Anmeldung unter: dasneuedorf@gmx.ch
Eintritt: Je CHF 30.– in bar. Ab dem Besuch von 2 Anlässen CHF 25.–.

Zu Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl

Ralf Otterpohl leitet ein Forschungsinstitut in Hamburg, wo er zu Wasser, Humusaufbau und ländlicher Entwicklung forscht und lehrt. Er ist Maurer, Bauingenieur, promovierter Siedlungswasserwirtschaftler, Siedlungswissenschaftler und hat weitere Ausbildungen in Psycho-Kinesiologie und praxisorientierter Geomantie absolviert.
 
Insgesamt ist aus den vielen Bereichen die offene Zukunftsvision „Das Neue Dorf“ entstanden.
 
Seit 25 Jahren forscht und arbeitet er zu den Themen Humusaufbau und ländlicher Entwicklung. Seine erfolgreichsten Forschungen und Entwicklungen stellt er in praxisnaher Form vor. An seinem Arbeitsplatz, der Universität Hamburg laufen gleich mehrere Projekte im Bereich Humusaufbau. Gerade konnte ein weitreichender Durchbruch für die Verbesserung des Trockenreisanbaus erzielt werden. In einem anderen Projekt konnte ein hocheffizientes Aquakultursystem auf der Basis der extrem schnell wachsenden Schwimmpflanzen entwickelt werden.
 
Nach seinen Erkenntnissen und den vielen Erfahrungen in weiten Teilen der Welt ist er sicher, dass ein schrittweiser Übergang zu neuen Systemen absolut machbar ist. Traditionelle Methoden und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen den Weg in eine gute Zukunft für Alle. Regenerative Landwirtschaft und Gartenbau sind ein Garant und Grundvoraussetzung für das Überleben der Menschheit.
 
Ralf Otterpohl verfügt auch über langjährige nebenberufliche Erfahrung in Geomantie. Die dazu wesentliche Ausbildung hat er bei Wolfgang Schneider und einen Teil bei Marko Pogacnik absolviert. Er wirkt mit bei Erdheilungsprojekten in der Stadt und auf dem Land und arbeitet teils mit Thomas Mayer zusammen. Prof. Otterpohl ist Optimist geworden, da es ein Füllhorn erprobter Möglichkeiten gibt: Alles ist vorhanden für eine gute Zukunft für Alle! Es braucht Menschen, die mit ihrem Wissen und Können in Freude etwas Neues aufbauen wollen. In einem durch lebendige Böden mit Pflanzenvielfalt ausgeglichenen Klima Global könnte es sogar eine gute Zukunft für 30 Milliarden Menschen geben (was eher nicht sinnvoll ist). Es liegt an uns, eine solche Welt zu erschaffen und immer mehr Menschen in aller Welt sind schon auf dem Weg dahin!